Kurzbiografie

1912 in Berlin geboren
1930-39 Malerlehre und Studium bei Prof. Hans Orlowski, Berlin
1946 in Berlin als Maler und Restaurator tätig
1948 Berufung an die Meisterschule für Kunsthandwerk, Berlin
1958 Übernahme der Fachabteilung “Porzellangestaltung” an der Staatlichen Werkkunstschule, Berlin
1965 seither Mitglied der Künstlervereinigung „Neue Gruppe“, München
1968 Leitung des Fachbereichs “Keramik und Porzellan” an der Staatlichen Akademie für Werkkunst, Berlin
1972-77 Professor und Seminarleiter an der Hochschule der Künste, Berlin
1991 Ehrenstipendium der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten

Martin Dittberner ist 2003 in Berlin verstorben

Seit 1962 Einzelausstellungen und Beteiligungen an Gruppenausstellungen
Im In- und Ausland

Plakatentwurf 1972 für die Ausstellung “Martin Dittberner – Gemälde, Zeichnungen, Radierungen”

Plakatentwurf 1972 für die Ausstellung "Martin Dittberner - Gemälde, Zeichnungen, Radierungen" (OP11)

Tusche 77,7 x 58 cm. Dieser Entwurf wurde mit dem Eindruck einer Gemälde-Abbildung als Plakat PL 15 der Galerie Lietzow realisiert, Abbildung als Plakat im Katalog II der Edition Lietzow

| zurück »